Eine Frage – eine Antwort: Alexander Neubacher (Autor von “Ökofimmel”)

Die Energiesparbirne endet als gefährlicher Sondermüll, die ausgespülten Joghurtbecher werden nicht recycelt, sondern verfeuert, für die Herstellung des Biobenzins im Autotank wird der Regenwald gerodet, und aus den Gullys stinkt es penetrant, weil alle Wasser sparen. In seinem Buch „Ökofimmel” zeigt Alexander Neubacher, wie hysterisch die deutsche Umweltpolitik geworden ist. Und wie sie an den selbst gesteckten Zielen vorbeischießt. Das liberal-Gespräch mit Neubacher zeigt: Irrationalität hat sich ausgebreitet — nicht nur in der Politik, sondern auch in den Medien und Schulen. Das ganze Interview im liberal-Heft 2/2012.

Übrigens: Neubacher sitzt hier auf jenem Sofa, auf dem Rudolf Augstein einst in seinem Bonner Büro seine Gäste platzierte. Ein schönes Souvenir für einen Journalisten.

Hier eine Frage und eine Antwort aus dem Interview:

 

Ihre Meinung ist uns wichtig